Geschichte von Club Car

1960–1969

Erstes Lenkrad

Die Fortbewegung auf dem Golfplatz wurde vereinfacht, als Club Car in den 1960er Jahren das erste Golf Cart mit Lenkrad auf den Markt brachte.

Viele Prominente, darunter Sam Snead und Jackie Gleason, waren auf Golfplätzen mit einigen der ersten erhältlichen Club Car Fahrzeuge zu sehen.

Außerdem wurde das erste Golf-Nutzfahrzeug zur einfacheren Platzpflege vorgestellt, indem eine Transportkiste auf einem Golf Cart montiert wurde.

1962

Bill Stevens, Sr. erwarb Landreath Machine mit Sitz in Dallas, TX und verlagerte den Firmensitz 1962 nach Augusta, GA. Club Car nahm offiziell die Produktion auf.

Der Firmengründer und sein Sohn, Bill, Jr., fuhren 1962 in sechs Tagen zur PGA Show in Dunedin, FL.

Geschichte von Club Car

1980–89

Club Car DS aus den 1980er Jahren

Dom Saporito entwickelt das Club Car DS, das sich aufgrund seiner einfachen Wartung und Langlebigkeit schnell zu einem Bestseller entwickelt. Das Golf Cart wird schnell zum Vorzeigemodell in der Golfbranche und verschafft Club Car internationales Ansehen.

1985 wird der Carryall II vorgestellt, das erste moderne Nutzfahrzeug des Unternehmens für kommerzielle Anwendungen.

1990–1999

Viele Entwicklungen kennzeichnen dieses Jahrzehnt.

1992 wird der erste OHV-Motor, der FE290, produziert.

Die Abteilung Custom Solutions wird gegründet, um Fahrzeuge gemäß speziellen Kundenanforderungen auf Abruf entwickeln zu können.

ArmorFlex, ein fortschrittliches Polymer, das sich durch längere Farbtreue auszeichnet und den Wiederverkaufswert steigert, wird vorgestellt.

Das Verkaufsfahrzeug Cafe Express wird auf den Markt gebracht.

Das Verkaufsfahrzeug Cafe Express wurde in den 1990er Jahren vorgestellt.
Der Precedent i2 wurde 2004 vorgestellt und setzte neue Maßstäbe für Golf Carts.

Villager LSV

2000–2009

Das 1.000.000ste Fahrzeug rollt vom Band, ein Golf Cart DS; auf dem Sitz einer der ursprünglichen acht Investoren.

Der Precedent i2 wird 2004 vorgestellt: ein neues Fleet Golf Cart, in dem fünf Jahre Forschungs- und Entwicklungsarbeit stecken und das schnell neue Standards für Eleganz und Komfort setzt.

Im gleichen Jahr wird der Carryall 295 vorgestellt, das erste Nutzfahrzeug von Club Car mit Vierradantrieb.

2008 sorgt das Excel Drive System für bessere Fahrzeugeffizienz und -kontrolle und ein besseres Fahrerlebnis.

Der Villager 2+2 LSV wird für den Verbrauchermarkt vorgestellt. Er erlaubt komfortable Fahrten durch Vororte oder die Innenstadt in einer Zeit, in der Fahrzeuge mit niedriger Geschwindigkeit und Straßenzulassung immer beliebter werden.

 

2010 bis heute

2010 verfeinerte Club Car das Golferlebnis mit dem neuen Connected-Technologiesystem, einschließlich Visage und 3D-Golfplatz-Überflügen, Fleet-Management-Software und vielen weiteren Funktionen.

Am Earth Day 2010 lief das 2.000.000ste Fahrzeug, ein emissionsfreier LSV, bei Club Car vom Band.

Die Fahrzeugserie Carryall wurde überarbeitet und bietet branchenführende Ergonomie, eine größere Ladekapazität und Bodenfreiheit sowie effizientere Systeme.

Mit dem Precedent i3 wird ein neues Fleet Golf Cart mit integriertem GPS, Fahrzeug-Nachverfolgung und weiteren Funktionen über das Visage Fleet Management-System vorgestellt. Es wird mehrere Best Golf Car Awards des Golf Digest gewinnen.

Der Onward® wird Anfang 2017 vorgestellt. Er bietet eine Auswahl an Farben, Sitzen, Rädern und vielen Zubehörartikeln. Kunden können so ihr Club Car komplett nach ihren Wünschen online zusammenstellen.

Club Car übernimmt das Unternehmen GPSi, das zuvor Partner bei der Entwicklung des Visage Fleet Management-Systems war.

2017 wurde eine Partnerschaft mit der Greg Norman Company und Verizon für die Shark Experience bekannt gegeben. Außerdem wurde ein Fleet Golf Cart mit einem automobilähnlicheren Look und Stil vorgestellt.